fine Visite: Unter der Lupe!

Winzerhof Schindler***S, Mörbisch

„Der geduldige, behutsame Umgang mit der Natur war und ist meine Passion.“ so Harald Schindler, Weinbauer, dem das Weinmachen aus Familientradition im Blut liegt. Und wie so oft in diesen Familien: Die Frauen schaffen eine Umgebung, in der man ruhig und konzentriert Weine verkosten, sie anschließend entspannt genießen und schöne Ferientage verbringen kann.
Alexandra Schindler hat am Weinhof Schindler diesen Part übernommen. Ein Familienbetrieb also, und zwar ganz wie es sich gehört: Michael und Elfriede Schindler, Harald Schindlers Eltern, arbeiten immer noch hin und wieder im Betrieb mit, und die nächste Generation ist mit Marie und Max auch schon da.

Beim Weinmachen spricht man viel vom Terroir, jener einzigartigen Mischung aus geologischen und klimatischen Verhältnissen, die jeden Wein ganz unverwechselbar machen kann – wenn der Winzer es versteht, die Eigenart der Trauben bis in die Flaschen zu bringen.

Guten Gastgebern gelingt es, dieses Terroir auch in ihr Haus zu holen und es damit unverwechselbar zu machen. Alexandra Schindler ist es ein besonderes Anliegen, die gewachsenen Strukturen im Winzerhof behutsam in die Gegenwart zu führen.

Die Saison dauert auf dem Winzerhof von April bis Oktober. Während des Winters wird im Haus wird jedes Jahr ein Bereich erneuert oder umgebaut. Für das Bauen ist Harald Schindler zuständig, die Gestaltung der Innenräume liegt in der Hand von Alexandra Schindler. Im Lauf der Zeit ist die studierte Pädagogin in ihre Rolle als Gastgeberin hineingewachsen; heute kümmert sie sich mit Hingabe um die Schaffung einer individuellen Atmosphäre im Haus und drumherum.

Im Winter 2014/15 hat man sich vorgenommen, zwei Suiten und vier Zimmern neu auszustatten. Alexandra Schindler, Tochter eines ehemaligen Textilvertreters und vertraut mit Stoffkollektionen für die Innenraumgestaltung, weiß genau was sie will – findet es aber lange nicht. Hartnäckig klappert sie alle möglichen Anbieter ab. Als sie auf die Kollektionen von fine stößt, ist sie „ganz aus dem Häuschen.“ – und sie schwärmt von Farbplateaus und Musterungen, die ihrer Meinung nach „einzigartig in Österreich“ sind.
Eine befreundeten Innenarchitektin hilft dabei, die Stoffe für die Suiten „Blaufränkisch“ und „Welschriesling“ sowie für die vier „Zauberzimmer“ auszusuchen: zum Polstern der Sofas, Stühle und Boxspringbetten, zum Nähen der Vorhänge und der Accessoires. Gemeinsam mit dem Möbelproduzenten und Einrichter Ladenstein mit Standorten in Graz und Wien werden die Zauberzimmer mit einem stoffbespannten, frei schwebenden Klappbett ausgestattet. Das Schlafgemach der Nacht wird so rasch zu einem gemütlichen Wohnraum für den Tag.

Man merkt es den Zimmern an: Hier ist eine Frau am Werk, die diesen Ort – das Terroir – kennt und liebt; die an den Winzerhof gekommen ist, um die Familientradition ins 21. Jahrhundert zu führen. Viel Holz, zurückhaltende Farben wie Weiß und Crème in Kombination mit einem frischen Traubengelb und einem Petrol und moderne Wohnaccessoires erzählen diese Geschichte. Schön, dass die Kollektionen SUMMERTIME, DOLCE VITA und CLOU aus unserem Haus diese Geschichte mitschreiben.

Alle Projektbilder aus dem Winzerhof Schindler, Mörbisch: